Stadium, Anfang Oktober 2022 in Deutschland

  • /PicturesNA/ButterflyLogos/Nymphalis_antiopa_logo_36_26.png Falter (überwinternd)
heute Jahr
Sortierung:
Familie Art Präsenz Flugbeginn Größe
Flügelfarbe:
Beobachtbar in DeutschlandDeutschland, Anfang Juni: 47 von 71 Tagfaltern

17

häufig

Rostfarbiger DickkopffalterOchlodes sylvanus (Esper, 1777)Augiades sylvanusOchlodes venataOchlodes faunus Brauner FeuerfalterLycaena tityrus (Poda, 1761)Schwefelvögelchen Kleiner FeuerfalterLycaena phlaeas (Linnaeus, 1761) Braunfleckiger PerlmuttfalterBoloria selene (Denis & Schiffermüller, 1775)Sumpfwiesen-Perlmuttfalter Kleiner PerlmuttfalterIssoria lathonia (Linnaeus, 1758)Argynnis lathoniaKleiner PerlmutterfalterSilbriger Perlmutterfalter Mädesüß-PerlmuttfalterBrenthis ino (Rottemburg, 1775)Violetter Silberfalter Kleiner EisvogelLimenitis camilla (Linnaeus, 1764) Wegerich-ScheckenfalterMelitaea cinxia (Linnaeus, 1758) AdmiralVanessa atalanta (Linnaeus, 1758)Pyrameis atalanta C-FalterPolygonia c-album (Linnaeus, 1758)Nymphalis c-album Großer FuchsNymphalis polychloros (Linnaeus, 1758) Kleiner FuchsAglais urticae (Linnaeus, 1758)Nymphalis urticaeNesselfalter LandkärtchenAraschnia levana (Linnaeus, 1758)Landkärtchenfalter Großes OchsenaugeManiola jurtina (Linnaeus, 1758) Kleines WiesenvögelchenCoenonympha pamphilus (Linnaeus, 1758)Kleiner Heufalter MauerfuchsLasiommata megera (Linnaeus, 1767) AurorafalterAnthocharis cardamines (Linnaeus, 1758)anthocharis cardaminea

22

selten

Roter Würfel-DickkopffalterSpialia sertorius (Hoffmannsegg, 1804)Roter Würfel-Dickkopf Blauschillernder FeuerfalterLycaena helle (Denis & Schiffermüller, 1775) Großer FeuerfalterLycaena dispar (Haworth, 1802) Lilagold-FeuerfalterLycaena hippothoe (Linnaeus, 1761)Kleiner Ampfer-Feuerfalter Brombeer-PerlmuttfalterBrenthis daphne (Denis & Schiffermüller, 1775)Brombeer-Perlmutterfalter Magerrasen-PerlmuttfalterBoloria dia (Linnaeus, 1767)Hainveilchen-Perlmuttfalter Randring-PerlmuttfalterBoloria eunomia (Esper, 1799) Silberfleck-PermuttfalterBoloria euphrosyne (Linnaeus, 1758)Veilchen-Perlmuttfalter Großer EisvogelLimenitis populi (Linnaeus, 1758) Baldrian-ScheckenfalterMelitaea diamina (Lang, 1789)Silberscheckenfalter Ehrenpreis-ScheckenfalterMelitaea aurelia Nickerl, 1850 Goldener ScheckenfalterEuphydryas aurinia (Rottemburg, 1758)Eurodryas auriniaSkabiosen-ScheckenfalterAbbiss-Scheckenfalter Roter ScheckenfalterMelitaea didyma (Esper, 1778) Wachtelweizen-ScheckenfalterMelitaea athalia (Rottemburg, 1775)Gemeiner Scheckenfalter DistelfalterVanessa cardui (Linnaeus, 1758)Cynthia cardui BraunaugeLasiommata maera (Linnaeus, 1758) Großes WiesenvögelchenCoenonympha tullia (O. F. Müller, 1764)Großer HeufalterMoor-Wiesenvögelchen Rotbraunes WiesenvögelchenCoenonympha glycerion (Borkhausen, 1788) Wald-WiesenvögelchenCoenonympha hero (Linnaeus, 1761) Weißbindiges WiesenvögelchenCoenonympha arcania (Linnaeus, 1761)Perlgrasfalter PostillionColias croceus (Geoffroy, 1785)Colias croceaColias edusaPostillonGroßes PosthörnchenGelbes PosthörnchenWander-Gelbling/WandergelblingOrangeroter Kleefalter Schlüsselblumen-WürfelfalterHamearis lucina (Linnaeus, 1758)

8

sehr selten

Hochalpen-PerlmuttfalterBoloria pales (Denis & Schiffermüller, 1775)Alpenmatten-Perlmuttfalter Alpen-ScheckenfalterEuphydryas cynthia (Denis & Schiffermüller, 1775)Veilchen-Scheckenfalter Flockenblumen-ScheckenfalterMelitaea phoebe (Denis & Schiffermüller, 1775) MaivogelEuphydryas maturna (Linnaeus, 1758)Eschen-ScheckenfalterKleiner Maivogel Westlicher ScheckenfalterMelitaea parthenoides (Keferstein, 1851) Alpen-WiesenvögelchenCoenonympha gardetta (Prunner, 1798)Alpen-Heufalter BraunscheckaugeLasiommata petropolitana (Fabricius, 1787)Kleines Braunauge GletscherfalterOeneis glacialis (Moll, 1783)

DeutschlandDeutschland: Jahresübersicht
Jan. Feb. Mär. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende
Dickkopffalter - Hesperiinae
Braunkolbiger BraundickkopfThymelicus sylvestris (Poda, 1761)Braunkolbiger Braun-DickkopffalterBraunkolbiger Braundickkopf
KommafalterHesperia comma (Linnaeus, 1758)Komma-DickkopffalterKommafalter
Mattscheckiger BraundickkopfThymelicus acteon (Rottemburg, 1775)Mattscheckiger Braun-DickkopffalterMattscheckiger Braundickkopf
Rostfarbiger DickkopffalterOchlodes sylvanus (Esper, 1777)Augiades sylvanusOchlodes venataOchlodes faunusRostfarbiger Dickkopffalter
Anfang Juni: Rostfarbiger Dickkopffalter (Ochlodes sylvanus)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rostfarbiger Dickkopffalter (Ochlodes sylvanus)
Schwarzkolbiger BraundickkopfThymelicus lineola (Ochsenheimer, 1808)Schwarzkolbiger Braun-DickkopffalterSchwarzkolbiger Braundickkopf
Dickkopffalter - Pyrginae
Roter Würfel-DickkopffalterSpialia sertorius (Hoffmannsegg, 1804)Roter Würfel-DickkopfRoter Würfel-Dickkopffalter
Anfang Juni: Roter Würfel-Dickkopffalter (Spialia sertorius)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Roter Würfel-Dickkopffalter (Spialia sertorius)
Bläulinge - Feuerfalter
Blauschillernder FeuerfalterLycaena helle (Denis & Schiffermüller, 1775)Blauschillernder Feuerfalter
Anfang Juni: Blauschillernder Feuerfalter (Lycaena helle)
DeutschlandDeutschland selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg ausgestorben ausgestorben
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen ausgestorben ausgestorben
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen ausgestorben ausgestorben
Sachsen-Anhalt ausgestorben ausgestorben
Thüringen ausgestorben ausgestorben
Blauschillernder Feuerfalter (Lycaena helle)
Brauner FeuerfalterLycaena tityrus (Poda, 1761)SchwefelvögelchenBrauner Feuerfalter
Anfang Juni: Brauner Feuerfalter (Lycaena tityrus)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brauner Feuerfalter (Lycaena tityrus)
DukatenfalterLycaena virgaureae (Linnaeus, 1758)Dukatenfalter
Großer FeuerfalterLycaena dispar (Haworth, 1802)Großer Feuerfalter
Anfang Juni: Großer Feuerfalter (Lycaena dispar)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Großer Feuerfalter (Lycaena dispar)
Kleiner FeuerfalterLycaena phlaeas (Linnaeus, 1761)Kleiner Feuerfalter
Anfang Juni: Kleiner Feuerfalter (Lycaena phlaeas)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Kleiner Feuerfalter (Lycaena phlaeas)
Lilagold-FeuerfalterLycaena hippothoe (Linnaeus, 1761)Kleiner Ampfer-FeuerfalterLilagold-Feuerfalter
Anfang Juni: Lilagold-Feuerfalter (Lycaena hippothoe)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Lilagold-Feuerfalter (Lycaena hippothoe)
Violetter FeuerfalterLycaena alciphron (Rottemburg, 1775)Violetter Feuerfalter
Bläulinge - Zipfelfalter
Nierenfleck-ZipfelfalterThecla betulae (Linnaeus, 1758)Birken-ZipfelfalterNierenfleck-Zipfelfalter
Edelfalter - Schillerfalter
Kleiner SchillerfalterApatura ilia (Denis & Schiffermüller, 1775)Kleiner Schillerfalter
Edelfalter - Passionsblumenfalter
Alpen-PerlmuttfalterBoloria thore (Hübner, 1803)Bergwald-PerlmuttfalterAlpen-Perlmuttfalter
Braunfleckiger PerlmuttfalterBoloria selene (Denis & Schiffermüller, 1775)Sumpfwiesen-PerlmuttfalterBraunfleckiger Perlmuttfalter
Anfang Juni: Braunfleckiger Perlmuttfalter (Boloria selene)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Braunfleckiger Perlmuttfalter (Boloria selene)
Brombeer-PerlmuttfalterBrenthis daphne (Denis & Schiffermüller, 1775)Brombeer-PerlmutterfalterBrombeer-Perlmuttfalter
Anfang Juni: Brombeer-Perlmuttfalter (Brenthis daphne)
DeutschlandDeutschland selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg ausgestorben ausgestorben
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern ausgestorben ausgestorben
Hessen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Brombeer-Perlmuttfalter (Brenthis daphne)
Feuriger PerlmuttfalterArgynnis adippe (Denis & Schiffermüller, 1775)Fabriciana adippeAdippe-PerlmutterfalterFeuriger PerlmutterfalterFeuriger Waldhügelland-PerlmutterfalterMärzveilchenfalterMärzveilchen-PerlmutterfalterHundsveilchen-PerlmutterfalterFeuriger Perlmuttfalter
Großer Hochalpen-PerlmuttfalterBoloria napaea (Hoffmannsegg, 1804)Großer Hochalpen-PerlmutterfalterÄhnlicher PerlmuttfalterGroßer Hochalpen-Perlmuttfalter
Großer PerlmuttfalterArgynnis aglaja (Linnaeus, 1758)Speyeria aglajaGroßer Perlmuttfalter
Hochalpen-PerlmuttfalterBoloria pales (Denis & Schiffermüller, 1775)Alpenmatten-PerlmuttfalterHochalpen-Perlmuttfalter
Anfang Juni: Hochalpen-Perlmuttfalter (Boloria pales)
DeutschlandDeutschland sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg nicht heimisch nicht heimisch
Bayern häufig (weit verbreitet) häufig (weit verbreitet)
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz nicht heimisch nicht heimisch
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Hochalpen-Perlmuttfalter (Boloria pales)
Hochmoor-PerlmuttfalterBoloria aquilonaris (Stichel, 1908)Hochmoor-Perlmuttfalter
KaisermantelArgynnis paphia (Linnaeus, 1758)SilberstrichKaisermantel
Kleiner PerlmuttfalterIssoria lathonia (Linnaeus, 1758)Argynnis lathoniaKleiner PerlmutterfalterSilbriger PerlmutterfalterKleiner Perlmuttfalter
Anfang Juni: Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia)
Mädesüß-PerlmuttfalterBrenthis ino (Rottemburg, 1775)Violetter SilberfalterMädesüß-Perlmuttfalter
Anfang Juni: Mädesüß-Perlmuttfalter (Brenthis ino)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mädesüß-Perlmuttfalter (Brenthis ino)
Magerrasen-PerlmuttfalterBoloria dia (Linnaeus, 1767)Hainveilchen-PerlmuttfalterMagerrasen-Perlmuttfalter
Anfang Juni: Magerrasen-Perlmuttfalter (Boloria dia)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Magerrasen-Perlmuttfalter (Boloria dia)
Mittlerer PerlmuttfalterArgynnis niobe (Linnaeus, 1758)Mittlerer Perlmuttfalter
Natternwurz-PerlmuttfalterBoloria titania (Esper, 1793)Natternwurz-Perlmuttfalter
Östlicher PerlmuttfalterArgynnis laodice (Pallas, 1771)Grünlicher PerlmutterfalterÖstlicher Perlmuttfalter
Randring-PerlmuttfalterBoloria eunomia (Esper, 1799)Randring-Perlmuttfalter
Anfang Juni: Randring-Perlmuttfalter (Boloria eunomia)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern ausgestorben ausgestorben
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Randring-Perlmuttfalter (Boloria eunomia)
Silberfleck-PermuttfalterBoloria euphrosyne (Linnaeus, 1758)Veilchen-PerlmuttfalterSilberfleck-Permuttfalter
Anfang Juni: Silberfleck-Permuttfalter (Boloria euphrosyne)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern ausgestorben ausgestorben
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein ausgestorben ausgestorben
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Silberfleck-Permuttfalter (Boloria euphrosyne)
Edelfalter - Eisvögel
Großer EisvogelLimenitis populi (Linnaeus, 1758)Großer Eisvogel
Anfang Juni: Großer Eisvogel (Limenitis populi)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern ausgestorben ausgestorben
Niedersachen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Großer Eisvogel (Limenitis populi)
Kleiner EisvogelLimenitis camilla (Linnaeus, 1764)Kleiner Eisvogel
Anfang Juni: Kleiner Eisvogel (Limenitis camilla)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Kleiner Eisvogel (Limenitis camilla)
Edelfalter - Scheckenfalter
Alpen-ScheckenfalterEuphydryas cynthia (Denis & Schiffermüller, 1775)Veilchen-ScheckenfalterAlpen-Scheckenfalter
Anfang Juni: Alpen-Scheckenfalter (Euphydryas cynthia)
DeutschlandDeutschland sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg nicht heimisch nicht heimisch
Bayern sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz nicht heimisch nicht heimisch
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Alpen-Scheckenfalter (Euphydryas cynthia)
Baldrian-ScheckenfalterMelitaea diamina (Lang, 1789)SilberscheckenfalterBaldrian-Scheckenfalter
Anfang Juni: Baldrian-Scheckenfalter (Melitaea diamina)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein ausgestorben ausgestorben
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baldrian-Scheckenfalter (Melitaea diamina)
Ehrenpreis-ScheckenfalterMelitaea aurelia Nickerl, 1850Ehrenpreis-Scheckenfalter
Anfang Juni: Ehrenpreis-Scheckenfalter (Melitaea aurelia)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg ausgestorben ausgestorben
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern ausgestorben ausgestorben
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen ausgestorben ausgestorben
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Ehrenpreis-Scheckenfalter (Melitaea aurelia)
Flockenblumen-ScheckenfalterMelitaea phoebe (Denis & Schiffermüller, 1775)Flockenblumen-Scheckenfalter
Anfang Juni: Flockenblumen-Scheckenfalter (Melitaea phoebe)
DeutschlandDeutschland sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz ausgestorben ausgestorben
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland ausgestorben ausgestorben
Sachsen ausgestorben ausgestorben
Sachsen-Anhalt ausgestorben ausgestorben
Thüringen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Flockenblumen-Scheckenfalter (Melitaea phoebe)
Goldener ScheckenfalterEuphydryas aurinia (Rottemburg, 1758)Eurodryas auriniaSkabiosen-ScheckenfalterAbbiss-ScheckenfalterGoldener Scheckenfalter
Anfang Juni: Goldener Scheckenfalter (Euphydryas aurinia)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte) sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein ausgestorben ausgestorben
Saarland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Goldener Scheckenfalter (Euphydryas aurinia)
MaivogelEuphydryas maturna (Linnaeus, 1758)Eschen-ScheckenfalterKleiner MaivogelMaivogel
Anfang Juni: Maivogel (Euphydryas maturna)
DeutschlandDeutschland sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg ausgestorben ausgestorben
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen ausgestorben ausgestorben
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern ausgestorben ausgestorben
Niedersachen ausgestorben ausgestorben
Nordrhein-Westfalen ausgestorben ausgestorben
Rheinland-Pfalz ausgestorben ausgestorben
Schleswig-Holstein ausgestorben ausgestorben
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen ausgestorben ausgestorben
Maivogel (Euphydryas maturna)
Östlicher ScheckenfalterMelitaea britomartis Assmann, 1847Östlicher Scheckenfalter
Roter ScheckenfalterMelitaea didyma (Esper, 1778)Roter Scheckenfalter
Anfang Juni: Roter Scheckenfalter (Melitaea didyma)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg ausgestorben ausgestorben
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern ausgestorben ausgestorben
Niedersachen ausgestorben ausgestorben
Nordrhein-Westfalen ausgestorben ausgestorben
Rheinland-Pfalz selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland ausgestorben ausgestorben
Sachsen ausgestorben ausgestorben
Sachsen-Anhalt ausgestorben ausgestorben
Thüringen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Roter Scheckenfalter (Melitaea didyma)
Wachtelweizen-ScheckenfalterMelitaea athalia (Rottemburg, 1775)Gemeiner ScheckenfalterWachtelweizen-Scheckenfalter
Anfang Juni: Wachtelweizen-Scheckenfalter (Melitaea athalia)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte) sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Wachtelweizen-Scheckenfalter (Melitaea athalia)
Wegerich-ScheckenfalterMelitaea cinxia (Linnaeus, 1758)Wegerich-Scheckenfalter
Anfang Juni: Wegerich-Scheckenfalter (Melitaea cinxia)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte) sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Wegerich-Scheckenfalter (Melitaea cinxia)
Westlicher ScheckenfalterMelitaea parthenoides (Keferstein, 1851)Westlicher Scheckenfalter
Anfang Juni: Westlicher Scheckenfalter (Melitaea parthenoides)
DeutschlandDeutschland sehr selten (äußerst wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen ausgestorben ausgestorben
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz ausgestorben ausgestorben
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Westlicher Scheckenfalter (Melitaea parthenoides)