Stadium, Ende Oktober 2021 in Deutschland

  • /PicturesNA/ButterflyLogos/Nymphalis_antiopa_logo_36_26.png Falter (überwinternd)

Sie haben einen TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel gesehen? Glückwunsch!

Dabei wurde Ihr Interesse an diesem schönen und seltenen Tagfalter geweckt?

Herzlich willkommen auf Trauermantel.de!

Trauermantel (Nymphalis antiopa)
Trauermantel (Nymphalis antiopa) bei einer Saftschaummahlzeit
Überwinterter Trauermantel (Nymphalis antiopa)

Eine bunte Sommerwiese gehört nicht zu seinen Lieblingsorten, auch wenn der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel bei seinen Flügen so manche Wiese überqueren mag.

Bunten Blumen und ihrem Nektar ist der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel nicht verfallen. Er mag er es lieber deftig: Den Kot und Schweiß mancher Tiere, auch überreife Früchte. Und besonders gerne: Den Saft von Bäumen.

Mehr dazu finden Sie hier: Entwicklung (Nahrung des Falters).

Das Aussehen des TrauermantelsNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantels ist weltweit einzigartig und unverwechselbar!

Mehr dazu finden Sie hier: Aussehen als Falter.

Und alt kann ein TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel werden! Für einen Schmetterling sogar uralt: Ein Jahr und manchmal sogar noch etwas mehr.

Mehr dazu finden Sie hier: Entwicklung (Falterstadium).

Sich sonnender Trauermantel (Nymphalis antiopa) auf dem Stamm einer Birke (Betula)
Trauermantel (Nymphalis antiopa) auf einem lichten Waldweg bei der Copulation

In seiner langen Lebenszeit ist der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel vielen Gefahren ausgesetzt: Hierzu gehören Fressfeinde, Nahrungsmangel, aber auch zu viel Kälte oder zu viel Wärme. Daher legt der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel zwei längere Ruhepausen ein: Eine im Sommer und eine im Winter.

Mehr dazu finden Sie hier: Verhalten (Sommerruhe) Verhalten (Überwinterung).

Im Winter verliert der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel zumeist die gelbe Farbe seiner Flügelränder. Ähnlich wie viele Menschen im Alter die Farbe ihrer Kopfbehaarung verlieren. Als Folge präsentiert sich der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel nach seiner Überwinterung im Frühjahr mit weißem Teint. Bis dann im Sommer die nächste Generation TrauermäntelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermäntel mit gelben Rändern erscheint.

Mehr dazu finden Sie hier: Forschung zur Saumfarbe (Überblick).

Allzuleicht überlebt der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel den Winter nicht: Und zwar, wenn es zu warm ist. Aus diesem Grund kann er beispielsweise auf den britischen Inseln nicht überwintern. Durch den menschengemachten Klimawandel ist dies leider so nun auch in vielen anderen Gegenden.

Mehr dazu finden Sie hier: Verbreitung im Vereinigten Königreich.

Superdrug Health Beauty, Denmark Hill, Camberwell, London, England
Fliegender Trauermantel (Nymphalis antiopa)

Trotzdem mögen die Briten den TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel ganz besonders gerne. In seinem britischen Namen haben sie sogar den ersten dokumentierten Fundort in EnglandEngland verewigt: Camberwell Beauty

Mehr dazu finden Sie hier: Würdigungen (Camberwell/London).

Der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel bleibt nicht gerne an einem Ort, es treibt ihn in die Ferne: Ganze Länder kann er dabei in schnellem Flug durchqueren.

Mehr dazu finden Sie hier: Verhalten (Wanderung).

Ist der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel noch eine Raupe, mag er am liebsten WeidenWeiden und BirkenBirken.

Mehr dazu finden Sie hier: Entwicklung (Raupenfutterpflanzen).

Mehrere Trauermantel (Nymphalis antiopa)-Raupen
Diese Schlupfwespe (Ichneumonidae) entschlüpfte einer Raupe eines Großen Kohlweislings (Pieris brassicae), die ich als winziges Räupchen zur Weiterzucht ins Haus genommen hat.

Der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel selbst steht auf der Speisekarte vieler anderer Tiere: Die Raupen haben häufig mit Organismus der in seiner Entwicklung parasitisch lebt und den Wirt zum Abschluss der Parasitierung tötetParasitoiden zu kämpfen. Darum überstehen nur die wenigsten die Zeit bis dass der Falter die Puppe verlässt.

Mehr dazu finden Sie hier: Verhalten (Feinde & Verteidigung).

Nymphalis antiopa f. artemis
Trauermantel (Nymphalis antiopa)

Manchmal sieht der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel als Falter sehr ungewöhnlich aus: Wenn es zur Puppenzeit extrem kalt oder extrem warm ist.

Vor etwa 100 Jahren erkannte man diesen Umstand und hat damals allerlei Experimente mit dem TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel durchgeführt.

Mehr dazu finden Sie hier: Formen/Aberrationen und Forschung zu Temperaturauswirkungen (Überblick).

Der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel ist auf der nördlichen Halbkugel der Erde weit verbreitet und bildet dort insgesamt 6 Unterarten aus.

Nymphalis antiopa ssp. antiopa
Nymphalis antiopa ssp. hyperborea
Nymphalis antiopa ssp. lintnerii
Nymphalis antiopa ssp. borealis
Nymphalis antiopa ssp. yedaluna
Nymphalis antiopa ssp. asopos

Mehr dazu finden Sie hier: Unterarten.

Eigentlich haben Schmetterlinge 6 Beine. Der TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel hat nur 4. Das vordere Beinpaar hat sich evolutionär zu Putzpfotenentwickelt. Dieses Merkmal teilen sich alle Arten der Familie der EdelfalterEdelfalter.

Mehr dazu finden Sie hier: Aussehen als Falter (Körper).

Der nächste Verwandte des TrauermantelsNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantels sieht ihm auf den ersten Blick so gar nicht ähnlich: Der Große FuchsNymphalis polychloros (Linnaeus, 1758)Große Fuchs.

Mehr dazu finden Sie hier: Biosystematik (Stammesgeschichte).

Trauermantel (Nymphalis antiopa) und Großer Fuchs (Nymphalis polychloros)