Stadium, Anfang Oktober 2022 in Deutschland

  • /PicturesNA/ButterflyLogos/Nymphalis_antiopa_logo_36_26.png Falter (überwinternd)
heute Jahr
Freitag, 7. Oktober 2022, 32 Tagfalter

Weißlinge - Echte Weißlinge

Anfang Oktober: Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)
Kleiner KohlweißlingPieris rapae (Linnaeus, 1758)Kleiner Kohlweißling

häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)

Anfang Oktober: Karstweißling (Pieris mannii)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Karstweißling (Pieris mannii)
KarstweißlingPieris mannii (Mayer, 1851)Karstweißling

selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)

Anfang Oktober: Großer Kohlweißling (Pieris brassicae)
DeutschlandDeutschland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Saarland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Großer Kohlweißling (Pieris brassicae)
Großer KohlweißlingPieris brassicae (Linnaeus, 1758)Großer Kohlweißling

selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)

Weißlinge - Gelblinge

Anfang Oktober: Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
DeutschlandDeutschland überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
ZitronenfalterGonepteryx rhamni (Linnaeus, 1758)Zitronenfalter

häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Postillion (Colias croceus)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin sehr selten (äußerst wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (äußerst wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen sehr selten (äußerst wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (äußerst wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern sehr selten (äußerst wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (äußerst wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Postillion (Colias croceus)
PostillionColias croceus (Geoffroy, 1785)Colias croceaColias edusaPostillonGroßes PosthörnchenGelbes PosthörnchenWander-Gelbling/WandergelblingOrangeroter KleefalterPostillion

selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Hufeisenklee-Gelbling (Colias alfacariensis)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hufeisenklee-Gelbling (Colias alfacariensis)
Hufeisenklee-GelblingColias alfacariensis Ribbe, 1905Südlicher HeufalterHufeisenklee-Gelbling

selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)

Anfang Oktober: Goldene Acht (Colias hyale)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein Einwanderer, häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) Einwanderer, häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Goldene Acht (Colias hyale)
Goldene AchtColias hyale (Linnaeus, 1758)PosthörnchenKleines PosthörnchenWeißklee-GelblingGemeiner GelblingGelber HeufalterGemeiner HeufalterGoldene Acht

häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)

Anfang Oktober: Alpen-Gelbling (Colias phicomone)
DeutschlandDeutschland sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg nicht heimisch nicht heimisch
Bayern häufig (weit verbreitet) häufig (weit verbreitet)
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz nicht heimisch nicht heimisch
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Alpen-Gelbling (Colias phicomone)
Alpen-GelblingColias phicomone (Esper, 1780)Grünlicher HeufalterAlpen-Gelbling

sehr selten (sehr wenig verbreitet)

Edelfalter - Augenfalter

Anfang Oktober: Waldbrettspiel (Pararge aegeria)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Waldbrettspiel (Pararge aegeria)
WaldbrettspielPararge aegeria (Linnaeus, 1758)Waldbrettspiel

häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)

Anfang Oktober: Schillernder Mohrenfalter (Erebia tyndarus)
DeutschlandDeutschland sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg nicht heimisch nicht heimisch
Bayern sehr selten (äußerst wenig verbreitet) sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz nicht heimisch nicht heimisch
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Schillernder Mohrenfalter (Erebia tyndarus)
Schillernder MohrenfalterErebia tyndarus (Esper, 1781)Schweizer Schillernder MohrenfalterSchillernder Mohrenfalter

sehr selten (äußerst wenig verbreitet)

Anfang Oktober: Mauerfuchs (Lasiommata megera)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mauerfuchs (Lasiommata megera)
MauerfuchsLasiommata megera (Linnaeus, 1767)Mauerfuchs

häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)
Kleines WiesenvögelchenCoenonympha pamphilus (Linnaeus, 1758)Kleiner HeufalterKleines Wiesenvögelchen

häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)
Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)
Großes OchsenaugeManiola jurtina (Linnaeus, 1758)Großes Ochsenauge

häufig (flächendeckend verbreitet, sehr hohe Individuendichte)

Anfang Oktober: Eisenfarbiger Samtfalter (Hipparchia statilinus)
DeutschlandDeutschland selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg nicht heimisch nicht heimisch
Bayern nicht heimisch nicht heimisch
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen ausgestorben ausgestorben
Rheinland-Pfalz nicht heimisch nicht heimisch
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Eisenfarbiger Samtfalter (Hipparchia statilinus)
Eisenfarbiger SamtfalterHipparchia statilinus (Hufnagel, 1766)Kleine RostbindeEisenfarbiger Samtfalter

selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)

Edelfalter - Echte Edelfalter

Anfang Oktober: Trauermantel (Nymphalis antiopa)
DeutschlandDeutschland überwinternd, selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen überwinternd, ausgestorben überwinternd, ausgestorben
Baden-Württemberg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz überwinternd, selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein überwinternd, selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Trauermantel (Nymphalis antiopa)
TrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel

selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Tagpfauenauge (Aglais io)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Tagpfauenauge (Aglais io)
TagpfauenaugeAglais io (Linnaeus, 1758)Inachis ioNymphalis ioTagpfauenauge

häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Kleiner Fuchs (Aglais urticae)
DeutschlandDeutschland überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Kleiner Fuchs (Aglais urticae)
Kleiner FuchsAglais urticae (Linnaeus, 1758)Nymphalis urticaeNesselfalterKleiner Fuchs

häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Großer Fuchs (Nymphalis polychloros)
DeutschlandDeutschland überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen überwinternd, ausgestorben überwinternd, ausgestorben
Baden-Württemberg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg überwinternd, ausgestorben überwinternd, ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen überwinternd, selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Großer Fuchs (Nymphalis polychloros)
Großer FuchsNymphalis polychloros (Linnaeus, 1758)Großer Fuchs

häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Großer Feuerfuchs (Nymphalis xanthomelas)
DeutschlandDeutschland sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Brandenburg selten (wenig verbreitet) selten (wenig verbreitet)
Berlin selten (wenig verbreitet) selten (wenig verbreitet)
Bremen sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Baden-Württemberg sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Bayern sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Hessen sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Hamburg häufig (weit verbreitet) häufig (weit verbreitet)
Mecklenburg-Vorpommern sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Niedersachen sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Nordrhein-Westfalen sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Rheinland-Pfalz sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Schleswig-Holstein sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen häufig (weit verbreitet) häufig (weit verbreitet)
Sachsen-Anhalt sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Thüringen sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Großer Feuerfuchs (Nymphalis xanthomelas)
Großer FeuerfuchsNymphalis xanthomelasÖstlicher Großer FuchsGroßer Feuerfuchs

sehr selten (sehr wenig verbreitet)

Anfang Oktober: Distelfalter (Vanessa cardui)
DeutschlandDeutschland Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Distelfalter (Vanessa cardui)
DistelfalterVanessa cardui (Linnaeus, 1758)Cynthia carduiDistelfalter

Auswanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: C-Falter (Polygonia c-album)
DeutschlandDeutschland überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein überwinternd, selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen überwinternd, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) überwinternd, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
C-Falter (Polygonia c-album)
C-FalterPolygonia c-album (Linnaeus, 1758)Nymphalis c-albumC-Falter

häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Admiral (Vanessa atalanta)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein Auswanderer, häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) Auswanderer, häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Admiral (Vanessa atalanta)
AdmiralVanessa atalanta (Linnaeus, 1758)Pyrameis atalantaAdmiral

häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)

Edelfalter - Passionsblumenfalter

Anfang Oktober: Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia)
DeutschlandDeutschland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia)
Kleiner PerlmuttfalterIssoria lathonia (Linnaeus, 1758)Argynnis lathoniaKleiner PerlmutterfalterSilbriger PerlmutterfalterKleiner Perlmuttfalter

selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Braunfleckiger Perlmuttfalter (Boloria selene)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Braunfleckiger Perlmuttfalter (Boloria selene)
Braunfleckiger PerlmuttfalterBoloria selene (Denis & Schiffermüller, 1775)Sumpfwiesen-PerlmuttfalterBraunfleckiger Perlmuttfalter

häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)

Bläulinge - Echte Bläulinge

Anfang Oktober: Rotklee-Bläuling (Cyaniris semiargus)
DeutschlandDeutschland sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rotklee-Bläuling (Cyaniris semiargus)
Rotklee-BläulingCyaniris semiargus (Rottemburg, 1775)Polyommatus semiargusVioletter WaldbläulingRotklee-Bläuling

sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Pelargonien-Bläuling (Cacyreus marshalli)
DeutschlandDeutschland Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Saarland Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Pelargonien-Bläuling (Cacyreus marshalli)
Pelargonien-BläulingCacyreus marshalli Butler, 1898Pelargonien-Bläuling

Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Kleiner Wanderbläuling (Leptotes pirithous)
DeutschlandDeutschland Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Saarland Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Kleiner Wanderbläuling (Leptotes pirithous)
Kleiner WanderbläulingLeptotes pirithous (Linnaeus, 1767)Kleiner Wanderbläuling

Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Kleiner Sonnenröschen-Bläuling (Aricia agestis)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Kleiner Sonnenröschen-Bläuling (Aricia agestis)
Kleiner Sonnenröschen-BläulingAricia agestis (Denis & Schiffermüller, 1775)Polyommatus agestisKleiner Sonnenröschen-Bläuling

häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Himmelblauer Bläuling (Polyommatus bellargus)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg ausgestorben ausgestorben
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen ausgestorben ausgestorben
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Himmelblauer Bläuling (Polyommatus bellargus)
Himmelblauer BläulingPolyommatus bellargus (Rottemburg, 1775)Lysandra bellargusHimmelblauer Bläuling

selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)

Anfang Oktober: Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)
Hauhechel-BläulingPolyommatus icarus (Rottemburg, 1775)Gemeiner BläulingHauhechelbläulingHauhechel-Bläuling

häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)

Anfang Oktober: Großer Wanderbläuling (Lampides boeticus)
DeutschlandDeutschland Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Brandenburg Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Berlin Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Bremen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Baden-Württemberg Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Bayern Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Hessen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Hamburg Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Mecklenburg-Vorpommern Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Niedersachen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Nordrhein-Westfalen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Rheinland-Pfalz Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Schleswig-Holstein Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Saarland Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Sachsen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Sachsen-Anhalt Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Thüringen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Großer Wanderbläuling (Lampides boeticus)
Großer WanderbläulingLampides boeticus (Linnaeus, 1767)Langschwänziger BläulingGroßer Wanderbläuling

Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet)

Bläulinge - Feuerfalter

Anfang Oktober: Kleiner Feuerfalter (Lycaena phlaeas)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Kleiner Feuerfalter (Lycaena phlaeas)
Kleiner FeuerfalterLycaena phlaeas (Linnaeus, 1761)Kleiner Feuerfalter

häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)