Stadium, Ende Oktober 2021 in Deutschland

  • /PicturesNA/ButterflyLogos/Nymphalis_antiopa_logo_36_26.png Falter (überwinternd)
Sortierung:
Familie Art Präsenz Flugbeginn Größe
Optionen:
Beobachtbar in Deutschland, Mitte April: 29 von 176 Tagfaltern

15

häufig

/PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_io_logo_36_26.pngTagpfauenaugeAglais io (Linnaeus, 1758)Inachis ioNymphalis io /PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_urticae_logo_36_26.pngKleiner FuchsAglais urticae (Linnaeus, 1758)Nymphalis urticaeNesselfalter /PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_c-album_logo_36_26.pngC-FalterPolygonia c-album (Linnaeus, 1758)Nymphalis c-album /PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_polychloros_logo_36_26.pngGroßer FuchsNymphalis polychloros (Linnaeus, 1758) /PicturesNA/ButterflyLogos/Gonepteryx_rhamni_male_logo_36_26.pngZitronenfalterGonepteryx rhamni (Linnaeus, 1758) /PicturesNA/ButterflyLogos/Callophrys_rubi_logo_36_26.pngBrombeerzipfelfalterCallophrys rubi (Linnaeus, 1758)Grüner ZipfelfalterBrombeer-Zipfelfalter /PicturesNA/ButterflyLogos/Pararge_aegeria_logo_36_26.pngWaldbrettspielPararge aegeria (Linnaeus, 1758) /PicturesNA/ButterflyLogos/Anthocharis_cardamines_male_logo_36_26.pngAurorafalterAnthocharis cardamines (Linnaeus, 1758)anthocharis cardaminea /PicturesNA/ButterflyLogos/Issoria_lathonia_logo_36_26.pngKleiner PerlmuttfalterIssoria lathonia (Linnaeus, 1758)Argynnis lathoniaKleiner PerlmutterfalterSilbriger Perlmutterfalter /PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_rapae_male_logo_36_26.pngKleiner KohlweißlingPieris rapae (Linnaeus, 1758) /PicturesNA/ButterflyLogos/Coenonympha_pamphilus_logo_36_26.pngKleines WiesenvögelchenCoenonympha pamphilus (Linnaeus, 1758)Kleiner Heufalter /PicturesNA/ButterflyLogos/Pyrgus_malvae_logo_36_26.pngKleiner Würfel-DickkopffalterPyrgus malvae (Linnaeus, 1758)Kleiner Würfel-DickkopfMalven-Würfelfleck /PicturesNA/ButterflyLogos/Celastrina_argiolus_male_logo_36_26.pngFaulbaum-BläulingCelastrina argiolus (Linnaeus, 1758)Faulbaumbläuling /PicturesNA/ButterflyLogos/Leptidea_sinapis_male_logo_36_26.pngTintenfleckweißlingLeptidea sinapis (Linnaeus, 1758)SenfweißlingLeguminosen-Weißling /PicturesNA/ButterflyLogos/Araschnia_levana_logo_36_26.pngLandkärtchenAraschnia levana (Linnaeus, 1758)Landkärtchenfalter

7

selten

/PicturesNA/ButterflyLogos/vanessa_atalanta_logo_36_26.pngAdmiralVanessa atalanta (Linnaeus, 1758)Pyrameis atalanta /PicturesNA/ButterflyLogos/Nymphalis_antiopa_logo_36_26.pngTrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758) /PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_mannii_male_logo_36_26.pngKarstweißlingPieris mannii (Mayer, 1851) /PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_brassicae_male_logo_36_26.pngGroßer KohlweißlingPieris brassicae (Linnaeus, 1758) /PicturesNA/ButterflyLogos/Pontia_edusa_male_logo_36_26.pngReseda-WeißlingPontia edusa (Linnaeus, 1758)ResedaweißlingResedafalterÖstlicher Reseda-Weißling /PicturesNA/ButterflyLogos/carcharodus_alceae_logo_36_26.pngMalven-DickkopffalterCarcharodus alceae (Esper, 1780)Malven-Dickkopf /PicturesNA/ButterflyLogos/Erynnis_tages_logo_36_26.pngLeguminosen DickkopffalterErynnis tages (Linnaeus, 1758)Leguminosen DickkopfDunkler DickkopffalterDunkler DickkopfKronwicken-DickkopffalterKronwicken-Dickkopf

7

sehr selten

/PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_xanthomelas_japonica_logo_36_26.pngGroßer FeuerfuchsÖstlicher Großer Fuchs /PicturesNA/ButterflyLogos/Cacyreus_marshallii_logo_36_26.pngPelargonien-BläulingCacyreus marshalli Butler, 1898 /PicturesNA/ButterflyLogos/Pseudophilotes_vicrama_male_logo_36_26.pngÖstlicher QuendelbläulingPseudophilotes vicrama (Moore, 1865)Scolitantides vicrama /PicturesNA/ButterflyLogos/Colias_crocea_male_logo_36_26.pngPostillionColias crocea (Geoffroy, 1785)Colias croceusColias edusaPostillonGroßes PosthörnchenGelbes PosthörnchenWander-Gelbling/WandergelblingOrangeroter Kleefalter /PicturesNA/ButterflyLogos/Iphiclides_podalirius_logo_36_26.pngSegelfalterIphiclides podalirius (Linnaeus, 1758) /PicturesNA/ButterflyLogos/Boloria_eunomia_male_logo_36_26.pngMagerrasen-PerlmuttfalterBoloria dia (Linnaeus, 1767)Hainveilchen-Perlmuttfalter /PicturesNA/ButterflyLogos/Lasiommata_petropolitana_logo_36_26.pngBraunscheckaugeLasiommata petropolitana (Fabricius, 1787)Kleines Braunauge

Deutschland: Jahresübersicht
Jan. Feb. Mär. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende Anf. Mit. Ende
/PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_io_logo_36_26.pngTagpfauenaugeAglais io (Linnaeus, 1758)Inachis ioNymphalis ioTagpfauenauge
Mitte April: Tagpfauenauge (Aglais io)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Tagpfauenauge (Aglais io)
/PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_urticae_logo_36_26.pngKleiner FuchsAglais urticae (Linnaeus, 1758)Nymphalis urticaeNesselfalterKleiner Fuchs
Mitte April: Kleiner Fuchs (Aglais urticae)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Kleiner Fuchs (Aglais urticae)
/PicturesNA/ButterflyLogos/vanessa_atalanta_logo_36_26.pngAdmiralVanessa atalanta (Linnaeus, 1758)Pyrameis atalantaAdmiral
Mitte April: Admiral (Vanessa atalanta)
DeutschlandDeutschland selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Admiral (Vanessa atalanta)
/PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_c-album_logo_36_26.pngC-FalterPolygonia c-album (Linnaeus, 1758)Nymphalis c-albumC-Falter
Mitte April: C-Falter (Polygonia c-album)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
C-Falter (Polygonia c-album)
/PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_xanthomelas_japonica_logo_36_26.pngGroßer FeuerfuchsÖstlicher Großer FuchsGroßer Feuerfuchs
Mitte April: Großer Feuerfuchs (Nymphalis xanthomelas)
DeutschlandDeutschland Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Brandenburg Einwanderer, selten (wenig verbreitet) Einwanderer, selten (wenig verbreitet)
Berlin Einwanderer, selten (wenig verbreitet) Einwanderer, selten (wenig verbreitet)
Bremen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Baden-Württemberg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Bayern Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Hessen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Hamburg Einwanderer, häufig (weit verbreitet) Einwanderer, häufig (weit verbreitet)
Mecklenburg-Vorpommern Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Niedersachen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Nordrhein-Westfalen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Rheinland-Pfalz Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Schleswig-Holstein Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen Einwanderer, häufig (weit verbreitet) Einwanderer, häufig (weit verbreitet)
Sachsen-Anhalt Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Thüringen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Großer Feuerfuchs (Nymphalis xanthomelas)
/PicturesNA/ButterflyLogos/nymphalis_polychloros_logo_36_26.pngGroßer FuchsNymphalis polychloros (Linnaeus, 1758)Großer Fuchs
Mitte April: Großer Fuchs (Nymphalis polychloros)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Großer Fuchs (Nymphalis polychloros)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Nymphalis_antiopa_logo_36_26.pngTrauermantelNymphalis antiopa (Linnaeus, 1758)Trauermantel
Mitte April: Trauermantel (Nymphalis antiopa)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Trauermantel (Nymphalis antiopa)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Gonepteryx_rhamni_male_logo_36_26.pngZitronenfalterGonepteryx rhamni (Linnaeus, 1758)Zitronenfalter
Mitte April: Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Cacyreus_marshallii_logo_36_26.pngPelargonien-BläulingCacyreus marshalli Butler, 1898Pelargonien-Bläuling
Mitte April: Pelargonien-Bläuling (Cacyreus marshalli)
DeutschlandDeutschland Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Saarland Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Pelargonien-Bläuling (Cacyreus marshalli)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Callophrys_rubi_logo_36_26.pngBrombeerzipfelfalterCallophrys rubi (Linnaeus, 1758)Grüner ZipfelfalterBrombeer-ZipfelfalterBrombeerzipfelfalter
Mitte April: Brombeerzipfelfalter (Callophrys rubi)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brombeerzipfelfalter (Callophrys rubi)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_mannii_male_logo_36_26.pngKarstweißlingPieris mannii (Mayer, 1851)Karstweißling
Mitte April: Karstweißling (Pieris mannii)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (sehr wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Karstweißling (Pieris mannii)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pararge_aegeria_logo_36_26.pngWaldbrettspielPararge aegeria (Linnaeus, 1758)Waldbrettspiel
Mitte April: Waldbrettspiel (Pararge aegeria)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Waldbrettspiel (Pararge aegeria)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Anthocharis_cardamines_male_logo_36_26.pngAurorafalterAnthocharis cardamines (Linnaeus, 1758)anthocharis cardamineaAurorafalter
Mitte April: Aurorafalter (Anthocharis cardamines)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Aurorafalter (Anthocharis cardamines)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Issoria_lathonia_logo_36_26.pngKleiner PerlmuttfalterIssoria lathonia (Linnaeus, 1758)Argynnis lathoniaKleiner PerlmutterfalterSilbriger PerlmutterfalterKleiner Perlmuttfalter
Mitte April: Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_rapae_male_logo_36_26.pngKleiner KohlweißlingPieris rapae (Linnaeus, 1758)Kleiner Kohlweißling
Mitte April: Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, hohe Individuendichte)
Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Coenonympha_pamphilus_logo_36_26.pngKleines WiesenvögelchenCoenonympha pamphilus (Linnaeus, 1758)Kleiner HeufalterKleines Wiesenvögelchen
Mitte April: Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_brassicae_male_logo_36_26.pngGroßer KohlweißlingPieris brassicae (Linnaeus, 1758)Großer Kohlweißling
Mitte April: Großer Kohlweißling (Pieris brassicae)
DeutschlandDeutschland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Großer Kohlweißling (Pieris brassicae)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pyrgus_malvae_logo_36_26.pngKleiner Würfel-DickkopffalterPyrgus malvae (Linnaeus, 1758)Kleiner Würfel-DickkopfMalven-WürfelfleckKleiner Würfel-Dickkopffalter
Mitte April: Kleiner Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvae)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Kleiner Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvae)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Celastrina_argiolus_male_logo_36_26.pngFaulbaum-BläulingCelastrina argiolus (Linnaeus, 1758)FaulbaumbläulingFaulbaum-Bläuling
Mitte April: Faulbaum-Bläuling (Celastrina argiolus)
DeutschlandDeutschland häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Saarland häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (flächendeckend verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (flächendeckend verbreitet, niedrige Individuendichte)
Faulbaum-Bläuling (Celastrina argiolus)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pseudophilotes_vicrama_male_logo_36_26.pngÖstlicher QuendelbläulingPseudophilotes vicrama (Moore, 1865)Scolitantides vicramaÖstlicher Quendelbläuling
Mitte April: Östlicher Quendelbläuling (Pseudophilotes vicrama)
DeutschlandDeutschland sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Brandenburg ausgestorben ausgestorben
Berlin ausgestorben ausgestorben
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg nicht heimisch nicht heimisch
Bayern nicht heimisch nicht heimisch
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz nicht heimisch nicht heimisch
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Östlicher Quendelbläuling (Pseudophilotes vicrama)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pontia_edusa_male_logo_36_26.pngReseda-WeißlingPontia edusa (Linnaeus, 1758)ResedaweißlingResedafalterÖstlicher Reseda-WeißlingReseda-Weißling
Mitte April: Reseda-Weißling (Pontia edusa)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Reseda-Weißling (Pontia edusa)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Leptidea_sinapis_male_logo_36_26.pngTintenfleckweißlingLeptidea sinapis (Linnaeus, 1758)SenfweißlingLeguminosen-WeißlingTintenfleckweißling
Mitte April: Tintenfleckweißling (Leptidea sinapis)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Niedersachen selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte) selten (wenig verbreitet, hohe Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte) häufig (weit verbreitet, hohe Individuendichte)
Tintenfleckweißling (Leptidea sinapis)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Colias_crocea_male_logo_36_26.pngPostillionColias crocea (Geoffroy, 1785)Colias croceusColias edusaPostillonGroßes PosthörnchenGelbes PosthörnchenWander-Gelbling/WandergelblingOrangeroter KleefalterPostillion
Mitte April: Postillion (Colias crocea)
DeutschlandDeutschland Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (äußerst wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland Einwanderer, selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, selten (flächendeckend verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) Einwanderer, selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Postillion (Colias crocea)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Araschnia_levana_logo_36_26.pngLandkärtchenAraschnia levana (Linnaeus, 1758)LandkärtchenfalterLandkärtchen
Mitte April: Landkärtchen (Araschnia levana)
DeutschlandDeutschland häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Landkärtchen (Araschnia levana)
/PicturesNA/ButterflyLogos/carcharodus_alceae_logo_36_26.pngMalven-DickkopffalterCarcharodus alceae (Esper, 1780)Malven-DickkopfMalven-Dickkopffalter
Mitte April: Malven-Dickkopffalter (Carcharodus alceae)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Berlin häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Niedersachen sehr selten (sehr wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen selten (wenig verbreitet,  niedrige Individuendichte) selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Thüringen häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Malven-Dickkopffalter (Carcharodus alceae)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Iphiclides_podalirius_logo_36_26.pngSegelfalterIphiclides podalirius (Linnaeus, 1758)Segelfalter
Mitte April: Segelfalter (Iphiclides podalirius)
DeutschlandDeutschland sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen ausgestorben ausgestorben
Baden-Württemberg sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg ausgestorben ausgestorben
Mecklenburg-Vorpommern sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein ausgestorben ausgestorben
Saarland sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Segelfalter (Iphiclides podalirius)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Boloria_eunomia_male_logo_36_26.pngMagerrasen-PerlmuttfalterBoloria dia (Linnaeus, 1767)Hainveilchen-PerlmuttfalterMagerrasen-Perlmuttfalter
Mitte April: Magerrasen-Perlmuttfalter (Boloria dia)
DeutschlandDeutschland sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Brandenburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Berlin selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Bayern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hessen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Hamburg selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Mecklenburg-Vorpommern selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Niedersachen sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Nordrhein-Westfalen sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Rheinland-Pfalz selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Schleswig-Holstein sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) sehr selten (sehr wenig verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Saarland selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Sachsen-Anhalt selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Thüringen selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte) selten (weit verbreitet, sehr niedrige Individuendichte)
Magerrasen-Perlmuttfalter (Boloria dia)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Lasiommata_petropolitana_logo_36_26.pngBraunscheckaugeLasiommata petropolitana (Fabricius, 1787)Kleines BraunaugeBraunscheckauge
Mitte April: Braunscheckauge (Lasiommata petropolitana)
DeutschlandDeutschland sehr selten (äußerst wenig verbreitet)
Brandenburg nicht heimisch nicht heimisch
Berlin nicht heimisch nicht heimisch
Bremen nicht heimisch nicht heimisch
Baden-Württemberg nicht heimisch nicht heimisch
Bayern sehr selten (sehr wenig verbreitet) sehr selten (sehr wenig verbreitet)
Hessen nicht heimisch nicht heimisch
Hamburg nicht heimisch nicht heimisch
Mecklenburg-Vorpommern nicht heimisch nicht heimisch
Niedersachen nicht heimisch nicht heimisch
Nordrhein-Westfalen nicht heimisch nicht heimisch
Rheinland-Pfalz nicht heimisch nicht heimisch
Schleswig-Holstein nicht heimisch nicht heimisch
Saarland nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen nicht heimisch nicht heimisch
Sachsen-Anhalt nicht heimisch nicht heimisch
Thüringen nicht heimisch nicht heimisch
Braunscheckauge (Lasiommata petropolitana)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Cupido_minimus_male_logo_36_26.pngZwerg-BläulingCupido minimus (Fuessly, 1775)ZwergbläulingZwerg-Bläuling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_napi_male_logo_36_26.pngGrünaderweißlingPieris napi (Linnaeus, 1758)RapsweißlingGrünaderweißling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Papilio_machaon_logo_36_26.pngSchwalbenschwanzPapilio machaon Linnaeus, 1758Schwalbenschwanz
/PicturesNA/ButterflyLogos/Scolitantides_orion_male_logo_36_26.pngFetthennen-BläulingScolitantides orion (Pallas, 1771)Fetthennen-Bläuling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Boloria_euphrosyne_logo_36_26.pngSilberfleck-PermuttfalterBoloria euphrosyne (Linnaeus, 1758)Veilchen-PerlmuttfalterSilberfleck-Permuttfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/Lasiommata_megera_logo_36_26.pngMauerfuchsLasiommata megera (Linnaeus, 1767)Mauerfuchs
/PicturesNA/ButterflyLogos/Lycaena_phlaeas_male_logo_36_26.pngKleiner FeuerfalterLycaena phlaeas (Linnaeus, 1761)Kleiner Feuerfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/vanessa_cardui_logo_36_26.pngDistelfalterVanessa cardui (Linnaeus, 1758)Cynthia carduiDistelfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pseudophilotes_baton_male_logo_36_26.pngGraublauer BläulingPseudophilotes baton (Bergsträsser, 1779)Scolitantides batonWestlicher Quendel-BläulingGraublauer Bläuling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Hamearis_lucina_logo_36_26.pngSchlüsselblumen-WürfelfalterHamearis lucina (Linnaeus, 1758)Schlüsselblumen-Würfelfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/Melitaea_parthenoides_logo_36_26.pngWestlicher ScheckenfalterMelitaea parthenoides (Keferstein, 1851)Westlicher Scheckenfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/Lycaena_tityrus_male_logo_36_26.pngBrauner FeuerfalterLycaena tityrus (Poda, 1761)SchwefelvögelchenBrauner Feuerfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/glaucopsyche_alexis_male_logo_36_26.pngAlexis-BläulingGlaucopsyche alexis (Poda, 1761)Alexis-Bläuling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Erynnis_tages_logo_36_26.pngLeguminosen DickkopffalterErynnis tages (Linnaeus, 1758)Leguminosen DickkopfDunkler DickkopffalterDunkler DickkopfKronwicken-DickkopffalterKronwicken-DickkopfLeguminosen Dickkopffalter
Mitte April: Leguminosen Dickkopffalter (Erynnis tages)
DeutschlandDeutschland selten (wenig verbreitet, niedrige Individuendichte)
Brandenburg nicht präsent nicht präsent
Berlin nicht präsent nicht präsent
Bremen nicht präsent nicht präsent
Baden-Württemberg nicht präsent nicht präsent
Bayern häufig (weit verbreitet,  niedrige Individuendichte) häufig (weit verbreitet, niedrige Individuendichte)
Hessen nicht präsent nicht präsent
Hamburg nicht präsent nicht präsent
Mecklenburg-Vorpommern nicht präsent nicht präsent
Niedersachen nicht präsent nicht präsent
Nordrhein-Westfalen nicht präsent nicht präsent
Rheinland-Pfalz nicht präsent nicht präsent
Schleswig-Holstein nicht präsent nicht präsent
Saarland nicht präsent nicht präsent
Sachsen nicht präsent nicht präsent
Sachsen-Anhalt nicht präsent nicht präsent
Thüringen nicht präsent nicht präsent
Leguminosen Dickkopffalter (Erynnis tages)
/PicturesNA/ButterflyLogos/Erebia_medusa_logo_36_26.pngRundaugen-MohrenfalterErebia medusa (Denis & Schiffermüller, 1775)Frühlings-MohrenfalterRundaugen-Mohrenfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/Pieris_bryoniae_male_logo_36_26.pngBergweißlingPieris bryoniae (Hübner, 1805)Bergweißling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Polyommatus_thersites_male_logo_36_26.pngKleiner Esparsetten-BläulingPolyommatus thersites (Cantener, 1834)Kleiner Esparsetten-Bläuling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Cupido_argiades_male_logo_36_26.pngKurzschwänziger BläulingCupido argiades (Pallas, 1771)Everes argiadesKurzschwänziger Bläuling
/PicturesNA/ButterflyLogos/Euphydryas_aurinia_male_logo_36_26.pngGoldener ScheckenfalterEuphydryas aurinia (Rottemburg, 1758)Eurodryas auriniaSkabiosen-ScheckenfalterAbbiss-ScheckenfalterGoldener Scheckenfalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/Spialia_sertorius_logo_36_26.pngRoter Würfel-DickkopffalterSpialia sertorius (Hoffmannsegg, 1804)Roter Würfel-DickkopfRoter Würfel-Dickkopffalter
/PicturesNA/ButterflyLogos/Polyommatus_agestis_male_logo_36_26.pngKleiner Sonnenröschen-BläulingAricia agestis (Denis & Schiffermüller, 1775)Polyommatus agestisKleiner Sonnenröschen-Bläuling