Trauermantel.de

Ursprung der Art

Der Trauermantel findet sich heute in Nordamerika, Europa und Asien (siehe /PicturesNA/Misc/spacer_10_10.gifVerbreitung des Trauermantels: Weltweit: Aktuelle Verbreitung). Vor etwa 135 Millionen Jahren begannen die zu dieser Zeit verbundenen Landmassen von Eurasien und Nord-Amerika sich zu trennen und auseinander zu driften (Quelle: /PicturesNA/Misc/spacer_10_10.gifWikipedia: Kontinentaldrift).

Aufgrund von Fossilienfunden (u.a. in Halle, Sachsen-Anhalt) datiert man die Entstehung von Schmetterlingen in das Paläozoikum auf ca. 350 Millionen Jahre vor unserer Zeit Quelle: LÖBF et al., 1997 - Praxishandbuch Schmetterlingsschutz, d.h. die Schmetterlinge entstanden etwa 200 Millionen Jahre vor der Kontinentaldrift.

Zeitalter Periode ≈ Jahre  
    Heutige Zeit  
Känozoikum Quartär  
   
-2.6 Mio.  
Neogen  
   
-23 Mio  
Paleogen  
   
-66 Mio.  
Mezozoikum Kreide  
   
-145 Mio. Kontinentaldrift
Jura  
   
-200 Mio  
Trias  
   
-260 Mio  
Paläozoikum Perm  
   
-300 Mio.  
Karbon  
   
-360 Mio Schmetterlinge
Devon  
   
-420 Mio.  
Silur  
   
-445 Mio.  
Ordovizium  
   
-485 Mio.  
Kambrium  
   
-540 Mio.  
     

Die Frage, wann und wo der Trauermantel als Art entstanden ist, wurde bis heute nicht abschließend beantwortet.

Einschub
Samuel Hubbard Scudder berichtet 1889 zur Beantwortung des "wo" von einem Hermann Behr aus San Francisco/Kalifornien (Quelle: Scudder, 1889 - The Butterflies of the Eastern United States and Canada with special Reference to New England, Vol. I Quelle: Scudder, 1899 - Every-day Butterflies: A Group of Biographies):
Behr sieht den Ursprung des Trauermantels in Amerika. Er schließt dies aus der Tatsache, dass auf Abbildungen in mittelalterlichen Gebetsbüchern zwar das Tagpfauenauge, nicht aber der zur damaligen Ornamentik sehr gut passende Trauermantel zu finden ist. Der Trauermantel dürfe seiner Meinung nach folglich erst vor wenigen hundert Jahren von Amerika nach Europa und Asien gelangt sein.
nach oben
Stammesgeschichte

Sören Nylin hat eine Untersuchung zur Stammesgeschichte der Unterfamilie Nymphalini durchgeführt Quelle: Nylin et al., 2001 - Phylogeny of Polygonia, Nymphalis and related butterflies (Lepidoptera: Nymphalidae): a total-evidence analysis. Im Rahmen von kladistischen Analysen wurden unterschiedliche Aspekte betrachtet.

Im Folgenden sind diese Aspekte und die resultierenden Verwandtschaftsbeziehungen des Trauermantels zu anderen Arten nach dem Grad der Verwandtschaft geordnet aufgeführt. Eine kleinere Nummer bedeutet einen höheren Grad der Verwandtschaft, Buchstaben bedeuteten identischen Verwandtschaftsgrad:

Aspekt Grad der Verwandtschaft
Morphologie, Ökologie und Verhalten
1. Nymphalis cyanomelas
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
2. Großer Feuerfuchs
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0083_2009_10_23_xanthomelas_front_small.jpg
3. Großer Fuchs
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0013_2009_10_23_polychloros_front_small.jpg
4. Nymphalis californica
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0119_2010_02_24_californica_front_small.jpg
nd1 Gen-Analyse
1. Großer Fuchs
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0013_2009_10_23_polychloros_front_small.jpg
2a. Großer Feuerfuchs
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0083_2009_10_23_xanthomelas_front_small.jpg
2b. Nymphalis californica
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0119_2010_02_24_californica_front_small.jpg
'wingless' wg Gen-Analyse
1a. Nymphalis californica
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0119_2010_02_24_californica_front_small.jpg
1b. Großer Feuerfuchs
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0083_2009_10_23_xanthomelas_front_small.jpg
2a. Großer Fuchs
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0013_2009_10_23_polychloros_front_small.jpg
2b. Weißes L
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0045_2009_10_23_vaualbum_front_small.jpg
Flügelmuster
1. Tagpfauenauge1
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0213_2013_10_22_io_front_small.jpg
2. Nymphalis cyanomelas
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
3. Blauer Admiral
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0046_2009_10_23_canace_front_small.jpg

1Die Nähe zum Tagpfauenauge und zum Blauen Admiral bzgl. Gemeinsamkeiten bei den Flügelmustern ist lediglich darauf zurückzuführen, dass diese Arten und der Trauermantel sowie der Cyanomelas die Flügelmuster ihrer Ahnen über die Zeit verloren haben und über oberflächliche Gemeinsamkeiten verfügen (bzw. die Gemeinsamkeit, dass sie keine Gemeinsamkeit haben). Die ursprünglichen Flügelmuster der Nymphalini sind z.B. beim Kleinen Fuchs oder beim Großen Fuchs heute noch deutlicher vorhanden.

nach oben
Naturgeschichte
Welche klimatischen und geologischen Vorgänge waren in der Vergangenheit für die derzeitige Ausbreitung des Falters ursächlich?
Warum existiert der Falter nur in der nördlichen und fehlt in der südlichen Hemisphäre vollständig?
nach oben