Trauermantel.de

Aktuelle und frühere Verbreitung

In der Tschechischen Republik wurde von Martin Konvicka die flächen- und höhenmäßige Verteilung von Schmetterlingen untersucht Quelle: Konvicka et al., 2003 - Uphill shifts in distribution of butterflies in the Czech Repulic: effects of changing climate detected on a regional scale.

Basis der Untersuchungen war ein Schmetterlingsatlas, in dem das Gebiet der Tschechei in 675 Zellen unterteilt wurde. 151.451 Erfassungen in Form von Sichtungen, Daten aus Literaturangaben und Sammlungen wurde von 161 Arten aus dem gesamten 20. Jahrhundert eingearbeitet. Für die Untersuchungen wurden die Daten von 624 Zellen nach 1950 verwendet.

Der Trauermantel war im Ergebnis eine von 15 Arten, deren Verteilung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Abhängigkeit von der Höhe über dem Meeresspiegel angestiegen ist.

Zellen, in denen der Trauermantel gesichtet bzw. gefangen wurde (624 Zellen = 100%):

Zeitraum Zellen Prozent
1951-1980 247 39,58%
1980-1994 345 51,11%
1995-2001 212 31,40%

Durchschnittliche Höhe im Mittelwert:

Zeitraum Höhe (Meter)
1951-1980 485
1995-2001 525

Zitronenfalter an Oregano saugend [Männchen]; Foto: Ingo Daniels; Landscheid, Eifel/Rheinland Pfalz, Deutschland (26. Juli 2009, 12:10 Uhr)

Aurorafalter [Männchen]; Männlicher Aurorafalter am Blauen See bei Kandersteg.; Foto: Ingo Daniels; Kandersteg, Schweiz (31. Mai 2006)

Absolut betrachtet wurde beim Trauermantel ein Rückgang der Populationen in tieferen Lagen und stabile Populationen in höheren Lagen festgestellt. Die gleiche Entwicklung haben der Zitronenfalter und der Aurorafalter erfahren.

nach oben