Trauermantel.de

Taxonomie

Der Trauermantel wird der Familie der Nymphalidae (Edelfalter) zugeordnet.

Die folgende Einordnung des Trauermantels in eine Taxonomie stellt die heute verbreitetste Systematik dar:

nach oben
Typusfundort

Der Typusfundort des Trauermantels ist Schweden.

WikipediaCarl von Linné (1707-1778) ist der Erstbeschreiber des Falters. Seine Erstbeschreibung wurde im Jahr 1758 veröffentlicht.

WikipediaRoger Verity (1883-1959) zieht in Verity, 1913 - Revision of the Linnean Types of Palaearctic RhopaloceraVerity, 1913 - Revision of the Linnean Types of Palaearctic Rhopalocera aufgrund der geringen Faltergröße und des schmalen Saums auch die Möglichkeit in Betracht, dass der Falter aus Amerika stammt. WikipediaPehr Kalm (1716-1779), ein schwedischer Naturforscher, könnte ihn im Rahmen eines mehrjährigen Amerika-Besuchs nach Europa mitgenommen haben. Diese These wird aber als eher unwahrscheinlich angesehen (Quelle: Honey/Scoble, 2001 - Linnaeus's butterflies (Lepidoptera: Papilionoidea and Hesperioidea)[Honey/Scoble, 2001]).

nach oben
Die Gruppe der Nymphalini

Donald Harvey Quelle: Harvey, 1991 - Higher classification of the Nymphalidae hat die Unterfamilie der Nymphalinae in drei Tribus unterteilt:

  • Melitaeini
  • Nymphalini
  • Kallimini

Heute wird die Tribus Nymphalini differenzierter definiert (siehe Quelle: Nylin et al., 2001 - Phylogeny of Polygonia, Nymphalis and related butterflies (Lepidoptera: Nymphalidae): a total-evidence analysis[Nylin et al., 2001]).

Ein Teil der Nymphalini-Gattungen wird darüber hinaus der Gruppe der sogenannten Anglewing butterflies zugeordnet (Details siehe /PicturesNA/Misc/spacer_10_10.gifDie Gruppe der Anglewing Butterflies).

Die folgende Tabelle enthält die heutigen Nymphalini-Gattungen. Gattungen der ursprünglich von Harvey vorgeschlagenen Einteilung sind mit einem Sternchen (*) markiert:

Gattungen der Gruppe Nymphalini
Gattung   in Deutschland außerhalb Deutschlands
Aglais (*) Anglewing butterfly
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/Aglais_urticae_Lampertstal_2006_07_15_small.jpg
Kleiner Fuchs    
Antanartia (*)  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-    
Araschnia (*)  
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/Araschnia_levana_1_vischelbachtal_2004_07_22_small.jpg
Landkärtchen    
Bassaris (*)  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Belicek/IDX0001_Bassaris_gonerilla_front_small.jpg
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Belicek/IDX0001_Bassaris_gonerilla_back_small.jpg
Bassaris gonerilla
Colobura  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-    
Cynthia (*)  
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/Cynthia_cardui_Altmuehltal_2003_09_01_small.jpg
Distelfalter    
Hypanartia (*)  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-    
Inachis (*) Anglewing butterfly
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/Inachis_io_aare_schlucht_2006_06_01_small.jpg
Tagpfauenauge    
Kaniska (*) Anglewing butterfly
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/ID0046_2009_10_23_canace_front_small.jpg
Blauer Admiral
Mynes (*)  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Kondla/Mynes_geoffroyi_Seran_Islands_Kondla_small.jpg
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Kondla/Mynes_geoffroyi_Rueckseite_Seran_Islands_Kondla_small.jpg
Mynes geoffroyi
Nymphalis1 (*) Anglewing butterfly
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Beaury/Nymphalis_antiopa_beaury_falter_1_small.jpg
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/Nymphalis_polychloros_Ellerbachtal_2010_06_28_small.jpg
Trauermantel

 

Großer Fuchs
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
Nymphalis cyanomelas
Polygonia (*) Anglewing butterfly
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/polygonia_c-album_Eifgenbachtal_2009_06_24_small.jpg
C-Falter
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Kondla/polygonia_faunus_kondla_leski_2009_08_11_small.jpg
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Kondla/polygonia_faunus_underside_kondla_leski_2009_08_11_small.jpg
Polygonia faunus
Roddia Anglewing butterfly
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Kondla/jalbum_kondla_leski_2009_08_12_small.jpg
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Kondla/jalbum_kondla_underside_leski_2009_08_12_small.jpg
Roddia j-album
Smyrna  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-    
Symbrenthia (*)  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-    
Tigridia  
/PicturesNA/Misc/spacer_80_60.gif
-    
Vanessa (*)  
/PicturesNA/Photos/Butterflies/Daniels/Vanessa_atalanta_Eifgenbachtal_2009_06_24_small.jpg
Admiral    
Einschub

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass es viele konkurrierende unterschiedliche Ansätze einer taxonomischen Gruppierung der Tagfalter gibt. Der Kern der Schwierigkeiten liegt in der Gattungszuordnung einer Art. Ein häufig genannter Kritikpunkt an heutigen feingliedrigeren Einteilungen ist die Reduzierung der Anzahl von Mitgliedern einer Gattung. So bestehen viele Gattungen nur noch aus einer Art. Siehe hierzu auch /PicturesNA/Misc/spacer_10_10.gifVerwendete wissenschaftliche Namen von Tagfaltern.

1Joseph Belicek unterteilt die Gattung Nymphalis in die Gattungen Nymphalis und Euvanessa.

nach oben
Die Gruppe der Anglewing Butterflies

Die Arten der Gruppe der Anglewing butterflies (auf Deutsch in etwa "Eckfalter", "Zackenflügelfalter" oder "Eckflügler" [Meyers Konversations-Lexikon, 1888]1) zeichnen sich durch gezackte Flügelränder und ihre als Falter gelebte Winter-Diapause aus (siehe auch Quelle: Dvořák/Belicek/Fric, 2009 - Observations of overwintering nymphalid butterflies in underground shelters in SW and W Bohemia (Czech Republic) (Lepidoptera: Nymphalidae: Nymphalini)[Dvořák/Belicek/Fric, 2009]). Die Tarnfarbe und -Zeichnung ihrer Unterflügel (Engl.: cryptic color and pattern) ermöglicht während der Überwinterung ein optisches Verschmelzen mit dem Hinter- bzw. Untergrund. Das Verbreitungsgebiet der etwa 35 Arten der Anglewing butterflies ist ausschließlich die Nordhemisphäre.

Joseph Belicek teilt die Gattung Nymphalis in die Gattungen Nymphalis und Euvanessa auf, wobei Euvanessa die beiden Arten Euvanessa antiopa und Euvanessa cyanomelas enthält. Die Nymphalis-Arten seiner Kategorisierung zeichnen sich durch eine orange-braune Farbe mit dunkler Befleckung aus, wo hingegen die beiden Euvanessa-Arten insgesamt von dunklerem Erscheinungsbild sind.

Die englische Sammelbezeichnung Anglewing butterflies basiert auf einem von WikipediaIgnaz Schiffermüller (1727-1806) im Jahr 1775 vorgeschlagenen Konzept (Lat.: Papiliones Angulati), das auf die gezackte und winkelige Außenkontur der Flügel anspielt Quelle: Denis/Schiffermüller, 1775 - Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend ("Wiener Verzeichnis")[Denis/Schiffermüller, 1775]. Obwohl WikipediaSchiffermüller den Papiliones Angulati auch die Arten Admiral und Distelfalter zuordnet, werden diese heute den Anglewing butterflies nicht mehr zugezählt, da sie nicht über die definierten Eigenschaften der Falter-Überwinterung und der Tarnfarbe/-Zeichnung der Flügelunterseite verfügen. Die Gattung Vanessa wird heute als eine Schwestergruppe der Anglewing butterflies aufgefasst.

Populär wurde der Name Anglewing butterflies durch Clarence Moores Weed (1864-1947), der 1917 den Tribus 'Angle-Wings' in seinem Buch 'Butterflies worth knowing' (Quelle: Weed, 1917 - Butterflies worth knowing[Weed, 1917]) definiert.

Einschub

Joseph Belicek hat die Quellen von Namen der Gattungen der Anglewing butterflies sowie etwaiger Synonyme und Homonyme zusammengetragen.

In der Aufzählung sind gültige Namen fett und kursiv, Synonyme oder Homonyme eingerückt und kursiv dargestellt.

Bzgl. weiterführender Informationen bzgl. Taxonomie und Nomenklatur siehe z.B. Quelle: Türkay, 2006 - Taxonomie und Nomenklatur[Türkay, 2006].

Aglais DALMAN [1816]. - K. Svenska Vetensk.-Akad. Handl. 37(1) : 56. - Typspezies: Papilio urticae LINNAEUS, 1758, durch ursprüngliche Festlegung.

Ichnusa REUSS, 1939. - Ent. Z., Frankf. a. M. 53: 3. - Typspezies: Papilio (Vanessa) ichnusa BONELLI, 1826, durch Monotypie (cf. HEMMING 1967). - Ursprünglich vorgeschlagen als eine Untergattung von Aglais, aktuell behandelt als ein jüngeres objektives Synonym von Aglais DALMAN, [1816].

Euvanessa SCUDDER, 1889. - Butts. eastern U.S. Canada (1) (3): 387. - Typspezies: Papilio antiopa LINNEAUS, 1758 durch ursprüngliche Festlegung durch GROTE, 1873.

Antiopana KORB, 2005. A catalogue of butterflies of the ex-USSR,… p. 72. - Typspezies: Papilio antiopa LINNAEUS, 1758, durch ursprüngliche Festlegung und durch Monotypie. Jüngeres objektives Synonym von Euvanessa SCUDDER, 1889.

Scudderia GROTE, 1873. - Canadian Entomologist, 5: 144. - Typspezies: Papilio antiopa LINNEAUS, 1758. - Der derzeitige Name wurde im August 1873 veröffentlicht und wird im Allgemeinen nach dem Homonymieprinzip der /PicturesNA/Misc/spacer_10_10.gifInternational Commission on Zoological Nomenclature als bereits durch Scudderia STAL, 1873 (Mollusca) vorbelegt, angesehen - veröffentlicht offensichtlich schon im April 1873 (Hemming, 1967). Scudderia GROTE, 1873 wurde ersetzt durch Euvanessa SCUDDER, 1889.

Inachis HÜBNER, [1819]. - Verz. bekannt. Schmett. (3):37. - Typspezies: Papilio io LINNAEUS, 1758, durch Monotypie.

Hamadryas HÜBNER, [1806]. - Tentamen determinationis digestionis, … p. [1]. -Typspezies: Papilio io LINNAEUS, 1758. - Hamadryas HÜBNER, [1806], 1926 wurde der Name in den 'Official Index of Rejected or Invalid Generic Names in Zoology' der /PicturesNA/Misc/spacer_10_10.gifInternational Commission on Zoological Nomenclature unter der Nummer 82 (Opinion 97, cf. HEMMING 1967) aufgenommen.

Kaniska MOORE, [1899]. - Lep. Indica 4(41): 91. - Typspezies: Papilio canace LINNAEUS, 1763, durch ursprüngliche Festlegung.

Nymphalis KLUK, [1780]. - Hist. Nat. Zwierz. pocz. gospod. 4: 86-89, no. 148. Typspezies: Papilio polychloros LINNAEUS, 1758, festgelegt durch Hemming 1933. - 1954 wurde der Name in die 'Official List of Generic Names in Zoology' der /PicturesNA/Misc/spacer_10_10.gifInternational Commission on Zoological Nomenclature unter der Nummer 702 (Opinion 278) aufgenommen.

Polygonia HÜBNER, [1819]. Verz. bekannt. Schmett. (3): 36. - Typspezies: Papilio c-aureum LINNAEUS, 1758, festgelegt durch SCUDDER, 1872.

Comma RENNIE, 1832 - Conspectus Butt. Moths, p. 8. - Typspezies: Papilio c-album LINNAEUS, 1758, durch Monotypie. - Jüngeres objektives Synonym von Polygonia HÜBNER, [1819].

Eugonia HÜBNER, [1819] - Verz. bekannt. Schmett. (3): 36. - Typspezies: Papilio angelica STOLL, [1782], nachträgliche Festlegung durch GROTE, 1873. - Jüngeres objektives Synonym von Polygonia HÜBNER, [1819].

Grapta KIRBY, 1837. In Richardson, Fauna Boreali-Amer., p. 292. - Typspezies: Vanessa (Grapta) c-argenteum KIRBY, 1837 durch Monotypie. - Jüngeres objektives Synonym von Polygonia HÜBNER, [1819].

Roddia KORSHUNOV, 1995. - In: KORSHUNOV & GORBUNOV: Butts. Asiat. Russia: 81-82 - Typspezies: Papilio l-album ESPER, 1781 durch ursprüngliche Festlegung und durch Monotypie.

1Der deutsche Name 'Eckenfalter' passt zwar von der eigentlichen Benennung, steht aber für eine andere Gruppe von Nymphaliden.

nach oben